Die neue Ausgabe der Schulzeitung: Nummer 64.

Den Terminplan für das erste Halbjahr findet man hier.

Plakat für wichtige Termine

Schon wieder Politik am „Bertha“! - Der Polittalk

Von der Politikverdrossenheit, die Jugendlichen in Deutschland häufig unterstellt wird, ist am „Bertha" nichts zu spüren. Schon zum zweiten Mal im „Wahljahr 2017" waren Politikerinnen und Politiker in der Aula der Schule zu Gast - und mussten sich den Fragen der Schülerinnen und Schüler stellen. Die Direktkandidaten von SPD, CDU/CSU, FDP, der AfD, den Grünen und der Linken ließen sich auf diese Situation ein.

Die Themen waren dieses Mal auf die Bundespolitik zugeschnitten. Zunächst ging es um Möglichkeiten, die beste Bildung für jeden zu erreichen. Die Linke stellt sich dabei etwa eine einheitliche Schulform für jeden vor, während die AfD das System der verschiedenen Schulformen verbessern möchte. Man ist sich jedoch einig, dass man jede Schülerin und jeden Schüler individuell fördern und seine Stärken nutzen muss. Die FDP legt bei dieser Förderung einen Schwerpunkt auf die Digitalisierung der Schulen, da es im Zeitalter des Smartphones nicht mehr nötig sei, mit Kreidetafeln zu lernen.
Bei der Diskussion um Maßnahmen zur inneren Sicherheit und Terrorabwehr dreht sich das Gespräch einige Zeit um die Videoüberwachung. Auch hier ist man sich einig, dass die Überwachung von neuralgischen Punkten im öffentlichen Raum sinnvoll sein kann. Trotzdem ist nicht zu vergessen, dass man mithilfe der Videoüberwachung und auch der Vorratsdatenspeicherung keine Terrorangriffe verhindern, sondern lediglich Straftaten aufklären kann.
Das Thema, das am meisten für Konflikte sorgt, kommt zum Schluss. Eigentlich sollte die Diskussion über Außenpolitik viele verschiedene Themen ansprechen, doch letztendlich behandelt sie nur den Türkei-Konflikt. Das ist nicht etwa auf die Kontroverse unter den Politikern zurückzuführen. Ganz im Gegenteil, die Vertreter von der Linken bis zur AfD sind sich in diesem Thema erstaunlich einig: Man müsse die Beitrittsverhandlungen beenden und gleichzeitig, wie Marie-Luise Dött (CDU) hervorhebt, im Gespräch mit dem türkischen Präsidenten bleiben. Letztendlich sind es die Beiträge aus dem Publikum, die das Konfliktpotenzial unter Schülern in diesem Thema deutlich machen.
Doch es ist hervorzuheben, dass sich alle Beteiligten fair verhalten und sachlich argumentiert haben. Die Reaktionen auf den „Polittalk", den die SV nun schon fast traditionell organisiert, sind überwiegend positiv. Bei dieser Veranstaltung wird deutlich, was es heißt, Politik zu leben, und wie wichtig es ist, in einer freien Demokratie die Möglichkeit zu haben, seine eigene Meinung zu äußern und mit seinen Gegnern zu diskutieren. Gerade der Dialog zwischen Politikern und Schülerinnen und Schülern kommt im politischen Alltag oft zu kurz, dabei ist er so wichtig für eine funktionierende Demokratie und ein Vertrauensverhältnis zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und ihrer Politik. (Text: Leon Wottka - Q1)

Auch die WAZ war zugegen und hat über den Polittalk geschrieben.

Kennenlern-Picknick der 7c

Heute war die 7C im Park. Das Fingerfood schmeckte auf allen Picknickdecken, die noch sehr sortiert nach Ursprungsklassen "bewohnt" wurden. Aber jede(r) konnte auf jeder Decke probieren. Gemischter wurde es beim Sortieren der Schuhgrößen mit Inhaber auf einer Linie. Es gelang und gut gelaunt und ein wenig miteinander bekannter verließen wir den Park.
(Klassenleitungsteam André Magiera und Wiebke Rosenkranz)

Bertha-Antifa-AG setzt ein Zeichen für den Frieden

Jedes Jahr am 1. September veranstaltet die Gedenkhalle Oberhausen den Antikriegstag. Das Datum ist so gewählt, weil die deutsche Wehrmacht am 1. September 1939 Polen überfallen und damit den 2. Weltkrieg begonnen hat.
Um ein Zeichen gegen Krieg und die katastrophalen Folgen, die sich daraus ergeben, zu setzen, hat auch die Bertha-Antifa-AG neben zwei weiteren Oberhausener Schulen an der Gedenkveranstaltung teilgenommen, die von Oberbürgermeister Daniel Schranz eröffnet wurde. Den Beitrag, in dem die fünf Bertha-Schüler*innen ihre Sorge über die Vielzahl der Konflikte und Kriege auf der Welt zum Ausdruck gebracht haben, schlossen sie mit einem Zitat von Mahatma Gandhi: „Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg."

Herzlich Willkommen...

... an alle Neulinge und alten Hasen. Wir freuen uns auf ein neues, tolles Schuljahr am Bertha. Unten einige Bilder von der Begrüßung der neuen 5.Klassen.

Begrüßung 5Begrüßung 5

 

Begrüßung 5Begrüßung 5Begrüßung 5Begrüßung 5Begrüßung 5Begrüßung 5

 

Begrüßung 5Begrüßung 5

Unser Schulfest steigt in diesem Jahr am 13.10.2017 ab 14:00 Uhr. Dieses Jahr mit einem großen Feuerwerk gespendet von Herrn von Tettau als Verabschiedungsgeschenk und zur Begrüßung unseres neuen Schulleiters Herrn Reuen. 

Schulfest

Ferientage in 2017/2018

Montag, 02.10.2017 vor dem Tag der deutschen Einheit
Montag, 12.02.2018 Rosenmontag
Freitag, 11.05.2018 Tag nach Christi Himmelfahrt
Freitag, 01.06.2018 Tag nach Fronleichnam

Wichtig:

Pfingsten:
Dienstag, 22.05.2018 bis Freitag, 25.05.2018 (unterrichtsfrei)

 

Schulinterner Lesewettbewerb entschieden

Alle Klassensiegerinnen und Klassensieger überzeugten durch tolle Beiträge. Annika Schmiemann aus der Klasse 5b setzte sich mit einer engagierten Leistung in ihrem selbstgewählten Text und einer souveränen Leseleistung beim schwierigen unbekannten Text durch. Die Jury bildeten Charlotte von der Unterstufen-SV und Emily Heye, die im Vorjahr bis zur NRW-Runde gekommen war. Von den Lehrern waren Herr Bethscheider und Herr Schubert begeistert von den tollen Lesebeiträgen.

 

Katastrophenschutzübung am Bertha

Am letzten Samstag simulierten die Schulsanitäter zusammen mit der Feuerwehr Oberhausen und dem Arbeiter-Samariter-Bund eine Brandkatastrophe während eines Schulfestes am Bertha.

7 Einsatzfahrzeuge, zahlreiche blutig geschminkte Darsteller, ein Zeltlager, dunkle, verrauchte Korridore und Klassenzimmer und etwa 40 professionelle Einsatzkräfte verliehen dem Szenario einen beängstigenden Realismus. Der Schulsanitätsdienst half tatkräftig bei der Rettung und Versorgung der Verwundeten und konnte eine Menge dazu lernen und die Abläufe rund um einen solchen Einsatz kennenlernen.
Trotz des ernsten Hintergrundes hatten alle Beteiligten dabei auch eine Menge Spaß und der erfolgreiche Einsatz wurde auf dem Gelände der Feuerwehr und des ASB bei einem gemeinsamen Mittagessen besprochen und ausklingen gelassen.

Stolperstein-Putzaktion in Oberhausen – Das Bertha ist dabei!

Die ersten Stolpersteine wurden vor fast 10 Jahren in Oberhausens Gehwege eingesetzt. An vielen dieser Verlegungen waren Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums aktiv beteiligt. Allerdings hinterlassen Umwelteinflüsse und die tägliche Beanspruchung Spuren auf den Steinen. Im Rahmen der Ausstellung "Stolpersteine. Es war gleich nebenan." hat die Gedenkhalle Oberhausen vom 1. bis 9. Juli zum Putzen der Stolpersteine aufgerufen. Das Bertha-von-Suttner-Gymnasium machte natürlich mit und so trugen Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe EF dazu bei, dass die Stolpersteine in unserer Stadt wieder glänzen.

 

Freestyle-Physics - Finale mit Crashtest

Viele Wochen haben die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen in den MINT-Kursen an besonderen Fahrzeugen gebaut. Diese und ihre Ladung, ein Becher randvoll mit Wasser, sollten besonders gut gegen einen Auffahrunfall geschützt werden. Der Unfall wurde durch folgende Versuchsbedingungen in dem Crashtest simuliert: Die Fahrzeuge fuhren eine 2 Meter lange Rampe hinunter, dann 2 Meter geradeaus und schließlich wurden sie unsanft durch eine Wand am Ende der Strecke gebremst. Der „Schaden" an der Ladung wurde daran gemessen, wie viel Wasser aus dem Becher verschüttet wurde. Teilnehmen durften die Klassen 5 bis 12 aus unserem Bundesland.
Bevor die Fahrzeuge auf die Rampe gesetzt werden durften, wurden sie genau geprüft. Die Maße mussten den Vorgaben entsprechen; vorgefertigte Fahrgestelle durften nicht verwendet werden, außerdem wurden natürlich auch besondere Konstruktionen gewürdigt.
Alle Fahrzeuge unserer Gruppen haben den Crash heile überstanden. Bei drei Fahrzeugen blieb der Becher sogar halb voll, damit lagen wir im oberen Viertel der Wettbewerbsergebnisse.
Es war ein rundherum spannender Tag! Auch andere Teams hatten tolle Fahrzeuge, außerdem gab es ein Begleitprogramm mit interessanten Stationen zum Ausprobieren aus dem Bereich der Physik. Die Fahrzeuge können z. Z. in der Vitrine im ersten Stock bewundert werden. Herzlichen Glückwunsch an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Mintler in Aktion für den Freestyle-Physics-Wettbewerb

Das Bertha nimmt an dem diesjährigen Freestyle-Physics-Durchgang der Uni Duisburg-Essen mit den fünften und sechsten Klassen teil. Es muss ein Auto gebaut werden, welches einen vollen Wasserbecher eine Rampe herunter, bis zum Aufprall auf eine Mauer, möglichst verlustfrei transportieren muss. Wie muss ich den Becher im Fahrzeug installieren, damit er zu Beginn in Schräglage kein Wasser verliert? Was kann ich tun, um einen möglichst sanften Übergang zwischen Rampe und Boden herzustellen? Wie dämpfe ich den Wagen beim Aufprall möglichst geschickt ab, damit der Becher kaum Wasser verliert? Dies sind Herausforderungen, denen sich unsere Schüler bis zur Präsentation am 6. Juli, unter den Augen einer Jury von PhysikprofessorInnen der Uni Duisburg-Essen, stellen müssen. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es hier.

Alle Jahre wieder …

... ist die Verbraucherzentrale NRW zu Gast am „Bertha". Diesmal konnten alle 5ten Klassen an einem der drei Vormittage vom 13.3. bis 15.3. an der „Warm up!"-Aktion teilnehmen. Dabei erfuhren sie auf spielerische Weise alles Wissenswerte zum Thema Energie sparen: Wie muss man heizen, um weniger CO2 zu verbrauchen? Wie kann man beim Duschen Wasser sparen? Oder wie kann ich sonst die Umwelt schonen? Diese Fragen und noch mehr wurden beantwortet und jeder und jede musste sich etwas vornehmen, worauf sie oder er in Zukunft achten wollen. Wir sind gespannt, ob die guten Vorsätze umgesetzt werden.
Als Highlight konnten die Klassen 5a und 5c an einer Schulhofaktion teilnehmen, bei der jeweils ein Klassenvertreter gegen eine Mitarbeiterin der VZ Düsseldorf antreten musste. Es wird keinen wundern, dass die Schüler gewannen.

Bertha Cares - Die neue Sozial-AG!


Seit Januar dieses Jahres gibt es am Bertha unsere Sozial-AG namens "Bertha Cares", welche sowohl aus LehrerInnen, als auch aus SchülerInnen besteht.
Als eines unserer ersten Projekte haben wir das Friedensdorf Oberhausen besucht und die Arbeit dort kennengelernt. Nach diesem ersten Besuch haben wir gemeinsam beschlossen, dass wir das Friedensdorf von nun an regelmäßig besuchen und dort mit den Kindern arbeiten möchten. Außerdem möchten wir es finanziell unterstützen. Aus diesem Grund haben wir am letzten Elternsprechtag die erste Aktion gestartet, bei welcher wir gesunde Smoothies, wie den "Superbrain Smoothie", den "Der Lehrer ist schuld " oder den "Von der 5 weiß ich nichts Smoothie" verkauft haben.
Das Geld, welches wir eingenommen haben, werden wir an das Friedensdorf spenden.
Unsere AG trifft sich jeden Freitag in der 7. Stunde. Interessierte sind herzlich willkommen und sprechen am besten Frau Freiling oder Frau Reichstein an!

berthacares

Erfolgreiches Caféteriakonzert in der Mensa

Das Caféteriakonzert, das am 11. Mai in unserer Schulmensa stattgefunden hat, ist in diesem Jahr ausgesprochen gut gelungen. Es gab nicht nur ausgefallene und vielfältige Musikdarbietungen von Vivaldi bis zum modernen Popsong, die von Schülerinnen und Schülern aller Jahrgangsstufen in unterschiedlichen Instrumental- und Vokalbesetzungen überzeugend und selbstbewusst präsentiert wurden, sondern diesmal wurden auch die besten Arbeiten im Bereich „Kunst" prämiert, die im Rahmen eines Wettbewerbes mit dem Thema „Nacht und Nebel" angefertigt wurden. Die Ausstellung der prämierten Kunstwerke soll noch erfolgen. Für das leibliche Wohl war durch die Oberstufenschüler des Musik-Grundkurses der Jahrgangsstufe 11 bestens gesorgt, die unter Leitung von Herrn Zatryp das Caféteriakonzert organisiert haben. Besonders gut gefallen hat mir das Schlusslied von Ed Sheeran, das von den Oberstufenschülerinnen und -schülern gesungen wurde. Meiner Meinung nach war es insgesamt eine sehr gelungene musikalische Veranstaltung - ich freue mich schon aufs nächste Jahr! (Zoé Pfeiffer, Klasse 5b)

Haben Sie schon Ihren neuen Pass?

Während der Europawoche vom 7. bis 14. Mai verteilten Schülerinnen und Schüler der Antifa-AG "EU-Pässe" an Oberhausener Bürger. Im Inneren der Pässe sind Vorzüge aufgeführt, die der Passinhaber genießt, z. B. Reisefreiheit, die Garantierung der Meinungsfreiheit oder der Wegfall der Roaming-Gebühren. Ziel der Aktion war es, mit den Bürgern über das vereinte Europa ins Gespräch zu kommen.

Die WAZ berichtete in einem schönen Artikel von Michael Bresgott.

Wenn Kunst und Musik zusammenkommen – die Verleihung des Kunstwettbewerbs

Am 11. Mai hat die Fachschaft Kunst das erste Mal den Kunstpreis „Berthas Beste" im Rahmen des Caféteriakonzerts verliehen. Neun Gewinnerinnen wurden in den Jahrgangstufen 5/6, 7/8 und 9/10 zum Thema „Nacht und Nebel" gekürt. Neben der Übergabe der Preise in Form von künstlerischem Material wurden auch die Bilder der Gewinnerinnen dem Publikum präsentiert. Die Reaktionen des Publikums waren wohl die größte Wertschätzung für die jungen Künstlerinnen. Die Fachschaft Kunst freut sich auf die zweite Runde des Kunstwettbewerbs im nächsten Schuljahr und hofft auf noch höhere Beteiligung!

Auf den Spuren des Albrecht Dürers entdecken wir alte Burgen!

Begleitend zu der Ausstellung „Ritter und Burgen" in der Schulbibliothek präsentiert die Klasse 5d unter der Leitung von Frau Rosenkranz ihre Kunstarbeiten in der Aquarelltechnik mit Ergänzung der Buntstifte. Die visuell-räumliche Aufgabe der Überschneidung davor und dahinter haben die Schüler/innen vielfältig umgesetzt, die aufragenden Türme und das Leben hinter den Burgmauern können die Leser/innen noch die nächsten drei Wochen in der Ausstellung bewundern.

 

Das Bertha im WDR-Fernsehen

Das Bertha hatte erneut einen Auftritt in einer WDR-Sendung, diesmal im Format "Markt". SV-Schüler und Herr von Tettau äußern sich vor allem zu unserer Raumsituation und zum Thema "Gute Schule". Die gesamte Aufnahme des Chors, welcher in der Sendung zu sehen ist, kann man hier finden. Die Sendung selbst findet sich hier in der Mediathek.

Big Challenge am Bertha in diesem Jahr mit Teilnehmerrekord

145 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich in diesem Jahr der BIG CHALLENGE gestellt. In zwei Schichten musste daher in der Aula an den 45 Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Phonetik und Landeskunde gearbeitet werden. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 5-9 waren konzentriert bei der Sache.
Schon jetzt allen Anerkennung und Dank, dass sie sich an diesem europaweit stattfindenden Wettbewerb beteiligt haben. Die richtigen Antworten können ab dem 09.05. im Internet eingesehen werden. Die individuellen Ergebnisse sind ab dem 30.05. abrufbar.

Wir feiern das Lesen!

Seit 1996 wird der „Welttag des Buches" am 23.04. in Deutschland gefeiert. Diese Aktion haben wir am Montag, dem 24.04.2017, in der Schulbibliothek am Bertha-von-Suttner Gymnasium mit einer Vorlesestunde für die Klasse 5 nachgefeiert. Die Vorleserin Emily Heye aus der Klasse 6b, die bei dem stadtweiten Lesewettbewerb überzeugte und gewann, las spannend aus dem Buch „Ostwind" von Carola Wimmer und aus dem Sammelband „Fünf Freunde" von Enid Blyton. Die Schülerinnen und Schüler waren beeindruckt und konnten nach der Lesung viele Fragen, sowohl zu den Büchern als auch zu der Vorbereitung für einen Lesewettbewerb, an Emily stellen.

Bewegliche Ferientage

Die Schulkonferenz hat folgende bewegliche Ferientage festgelegt:

Am 02.10.2017 (vor dem Tag der deutschen Einheit)
am 12.02.2018 (Rosenmontag)
am 11.05.2018 (Freitag nach Christi Himmelfahrt)
am 01.06.2018 (Freitag nach Fronleichnam)

Schachteam belegt Platz 5 in NRW

Einen ausführlichen Bericht und noch einige beeindruckende Bilder über diesen tollen Erfolg findet ihr unter News.

Landesfinale Schach

Fußballturnier der Mittelstufe

Seit dieser Woche findet am Bertha ein regelmäßiges Fußballturnier statt. Mittwochs in den Pausen treffen sich alle Klassen der Mittelstufe und treten bis Mitte März gegeneinander an! Das Halbfinale findet am 22.3 und am 29.3 statt. Angeregt hat diese tolle Idee die Mittelstufen-SV. Herr Schubert sowie die SporthelferInnen der Schule organisieren und begleiten das Turnier. Welche Klasse wohl siegreich aus dem Turnier gehen wird?

Alle Jahre wieder …

... ist die Verbraucherzentrale NRW zu Gast am „Bertha". Diesmal konnten alle 5ten Klassen an einem der drei Vormittage vom 13.3. bis 15.3. an der „Warm up!"-Aktion teilnehmen. Dabei erfuhren sie auf spielerische Weise alles Wissenswerte zum Thema Energie sparen: Wie muss man heizen, um weniger CO2 zu verbrauchen? Wie kann man beim Duschen Wasser sparen? Oder wie kann ich sonst die Umwelt schonen? Diese Fragen und noch mehr wurden beantwortet und jeder und jede musste sich etwas vornehmen, worauf sie oder er in Zukunft achten wollen. Wir sind gespannt, ob die guten Vorsätze umgesetzt werden.
Als Highlight konnten die Klassen 5a und 5c an einer Schulhofaktion teilnehmen, bei der jeweils ein Klassenvertreter gegen eine Mitarbeiterin der VZ Düsseldorf antreten musste. Es wird keinen wundern, dass die Schüler gewannen.

Fußballturnier der Mittelstufe

Seit dieser Woche findet am Bertha ein regelmäßiges Fußballturnier statt. Mittwochs in den Pausen treffen sich alle Klassen der Mittelstufe und treten bis Mitte März gegeneinander an! Das Halbfinale findet am 22.3 und am 29.3 statt. Angeregt hat diese tolle Idee die Mittelstufen-SV. Herr Schubert sowie die SporthelferInnen der Schule organisieren und begleiten das Turnier. Welche Klasse wohl siegreich aus dem Turnier gehen wird?

Mechthild Gläser liest in der 7a "Die Buchspringer"

Nachdem die Klasse 7a in den letzten Sommerferien den Sommerleseclub gewonnen hatte, gab es nun am Donnerstag endlich den Preis! Die Autorin Mechthild Gläser hat der Klasse 7a aus ihrem Roman "Die Buchspringer" vorgelesen. Sie führte die Klasse in die Welt von Amy, die die Gabe besitzt in die Welten von Büchern hineinzuspringen. Dort kann sie dann Teil der Abenteuer der Protagonisten sein. Andächtig und gebannt lauschte die Klasse den Erlebnissen der jungen Dame - eine schöne Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Oberhausen.

Mechthild Gläser liest in der 7a "Die Buchspringer"

Nachdem die Klasse 7a in den letzten Sommerferien den Sommerleseclub gewonnen hatte, gab es nun am Donnerstag endlich den Preis! Die Autorin Mechthild Gläser hat der Klasse 7a aus ihrem Roman "Die Buchspringer" vorgelesen. Sie führte die Klasse in die Welt von Amy, die die Gabe besitzt in die Welten von Büchern hineinzuspringen. Dort kann sie dann Teil der Abenteuer der Protagonisten sein. Andächtig und gebannt lauschte die Klasse den Erlebnissen der jungen Dame - eine schöne Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Bibliothek Oberhausen.

Vokalpraktischer Kurs tritt im Theater Oberhausen auf!

Mit einem echten kulturellen Highlight starten wir ins neue Jahr. Der Vokalpraktische Kurs der Q1 unter der Leitung von Herrn Zatryp hat die besondere Ehre und das Vergnügen, bei dem Theaterstück "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe als Chor aufzutreten. Das Theater Oberhausen zeigt das Stück im ersten Halbjahr des Programms und Herr Zatryp beschreibt in dem folgenden Text seine Erfahrungen zu diesem tollen Projekt.

Faust Probenbühne

Wenn in einer Inszenierung am Oberhausener Stadttheater ein Schulchor auf der Bühne steht und singt, kann das schon als außergewöhnliches Ereignis bezeichnet werden. Dementsprechend groß war die Überraschung, als ich im September 2016 die Anfrage nach einem „Chor junger Menschen" für die Inszenierung von Goethes Faust erhielt. Der Vokalpraktische Kurs - ein Kurs, der ausschließlich in dem Schuljahr der Qualifikationsphase 1 neben den Fächern Kunst, Musik und Literatur angeboten wird - hatte zu diesem Zeitpunkt gerade mal drei Proben hinter sich; Proben zweifelsohne, die eine durchaus positive Prognose hinsichtlich der Leistungsfähigkeit dieses Kurses nahelegten, insbesondere wenn man bedenkt, dass etwa die Hälfte des Kurses angab, keine sängerische Vorerfahrung besitzt. Die Unterstützung durch die Schulleitung und das Kollegium sowie die bemerkenswerte Motivation der Schülerinnen und Schüler und deren Bereitschaft, sich zahlreiche Termine (sogar in den Ferien und an Wochenenden) freizuhalten und in dieses Projekt zu investieren, haben eine Zusage trotz der zu erwartenden großen Herausforderungen ermöglicht. „Kühn ist das Mühen, herrlich der Lohn" - der Lohn für die Schülerinnen und Schüler ist ein wohl einmaliger Einblick in den professionellen Betrieb eines Theaters, eine überdurchschnittlich starke musikalische Entwicklung der jungen Stimmen in gerade mal 4 Monaten und sicherlich auch der Stolz der gesamten Schulgemeinde auf die Beteiligung an diesem kulturellen Ereignis. Für die Zuschauer ergibt sich (hoffentlich) eine musikalische Bereicherung des dramatischen Erlebens - vom klassischen „Chor der Engel" Schuberts über den „König in Thule" bis hin zu den eigens für diese Inszenierung umarrangierten Popsongs von REM, MGMT und den 21Pilots. Daher gilt es, dem gesamten Team des Stadttheateres für dieses „kühne" Vorhaben zu danken, einen außergewöhnlichen Faust auf die Bühne zu bringen und 25 junge Menschen aus unserer Stadt daran zu beteiligen! (Christian Zatryp, Lehrer am Bertha-von-Suttner-Gymnasium)

Hier geht es zu den Informationen auf der Homepage des Theater Oberhausens.

Vokalpraktischer Kurs tritt im Theater Oberhausen auf!

Mit einem echten kulturellen Highlight starten wir ins neue Jahr. Der Vokalpraktische Kurs der Q1 unter der Leitung von Herrn Zatryp hat die besondere Ehre und das Vergnügen, bei dem Theaterstück "Faust" von Johann Wolfgang von Goethe als Chor aufzutreten. Das Theater Oberhausen zeigt das Stück im ersten Halbjahr des Programms und Herr Zatryp beschreibt in dem folgenden Text seine Erfahrungen zu diesem tollen Projekt.

Faust Probenbühne

Wenn in einer Inszenierung am Oberhausener Stadttheater ein Schulchor auf der Bühne steht und singt, kann das schon als außergewöhnliches Ereignis bezeichnet werden. Dementsprechend groß war die Überraschung, als ich im September 2016 die Anfrage nach einem „Chor junger Menschen" für die Inszenierung von Goethes Faust erhielt. Der Vokalpraktische Kurs - ein Kurs, der ausschließlich in dem Schuljahr der Qualifikationsphase 1 neben den Fächern Kunst, Musik und Literatur angeboten wird - hatte zu diesem Zeitpunkt gerade mal drei Proben hinter sich; Proben zweifelsohne, die eine durchaus positive Prognose hinsichtlich der Leistungsfähigkeit dieses Kurses nahelegten, insbesondere wenn man bedenkt, dass etwa die Hälfte des Kurses angab, keine sängerische Vorerfahrung besitzt. Die Unterstützung durch die Schulleitung und das Kollegium sowie die bemerkenswerte Motivation der Schülerinnen und Schüler und deren Bereitschaft, sich zahlreiche Termine (sogar in den Ferien und an Wochenenden) freizuhalten und in dieses Projekt zu investieren, haben eine Zusage trotz der zu erwartenden großen Herausforderungen ermöglicht. „Kühn ist das Mühen, herrlich der Lohn" - der Lohn für die Schülerinnen und Schüler ist ein wohl einmaliger Einblick in den professionellen Betrieb eines Theaters, eine überdurchschnittlich starke musikalische Entwicklung der jungen Stimmen in gerade mal 4 Monaten und sicherlich auch der Stolz der gesamten Schulgemeinde auf die Beteiligung an diesem kulturellen Ereignis. Für die Zuschauer ergibt sich (hoffentlich) eine musikalische Bereicherung des dramatischen Erlebens - vom klassischen „Chor der Engel" Schuberts über den „König in Thule" bis hin zu den eigens für diese Inszenierung umarrangierten Popsongs von REM, MGMT und den 21Pilots. Daher gilt es, dem gesamten Team des Stadttheateres für dieses „kühne" Vorhaben zu danken, einen außergewöhnlichen Faust auf die Bühne zu bringen und 25 junge Menschen aus unserer Stadt daran zu beteiligen! (Christian Zatryp, Lehrer am Bertha-von-Suttner-Gymnasium)

Hier geht es zu den Informationen auf der Homepage des Theater Oberhausens.

Premiere gelungen

Der vokalpraktische Kurs ist erfolgreich mit dem Ensemble des Stadttheaters und der neuen Faustinszenierung durch die Premiere gekommen.

Faust
Fotos von Klaus Fröhlich

Faust

Faust

Premiere gelungen

Der vokalpraktische Kurs ist erfolgreich mit dem Ensemble des Stadttheaters und der neuen Faustinszenierung durch die Premiere gekommen.

Faust
Fotos von Klaus Fröhlich

Faust

Faust

Urkunden für die Mathe-Olympiade wurden verliehen

Bei der diesjährigen Mathe-Olympiade gab es wieder einige frohe Gewinner, die am Montag ihre Urkunden für ihre herausragenden mathematischen Leistungen erhielten. Herr von Tettau übergab die Urkunden an die sichtlich stolzen Schülerinnen und Schüler.

Toller Film über die Ukrainer am Bertha

Ein professionelles Kamerateam hat den diesjährigen Austausch mit der Ukraine dokumentiert. Dieses Video kann man hier anschauen.

Tag der Menschenrechte

Anlässlich des Tages der Menschenrechte am 10.12.2016 hat die antifaschistische Arbeitsgemeinschaft ein Projekt umgesetzt. Mit Unterstützung der Organisation "Demokratie leben" wurde ein Zitat des Redakteurs der Frankfurter Rundschau Christian Bommarius auf ein Banner gedruckt, welches nun dauerhaft in der Aula der Schule installiert sein wird. Der Pressebericht findet sich hier. Der Link zum Text und zur Antifa-AG findet sich hier.

Tag der Menschenrechte

Kuchenverkauf der Oberstufen-SV zum Welt-AIDS-Tag Schülerinnen und Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums erfreuen sich an Köstlichkeiten – und spenden dabei noch für einen guten Zweck

Der Mädchenarbeitskreis Oberhausen hatte auch in diesem Jahr wieder zum Mädchenaktionstag geladen. Da durfte natürlich eine Delegation vom Bertha nicht fehlen.
Im Falkentreff konnten die Mädchen viele coole Aktionen ausprobieren. Es gab eine Verkleidungskiste für Fotos, Graffitikunst, Airbrush Tattoos und vieles mehr. Eine tolle Technikausstattung machte es möglich, dass die Mädchen als „Kamerakinder" alle Aktionen des Tages filmen konnten. Besonderen Mut erforderte das Feuerspucken. Gleichzeitig war das für alle Mädchen die coolste Aktion des Tages!

MINT-freundliche Schule

Auszeichnung

Das Bertha-von-Suttner-Gymnasium Oberhausen darf sich auch für die nächsten drei drei Jahre »MINT-freundliche Schule« nennen. Heute fand die Ehrung der MINT-freundlichen Schulen NRW in der TU Dortmund statt. Die Schulen werden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) ausgezeichnet. Die Schulen durchlaufen einen strengen Bewerbungs- und Prüfungsprozess, der von Fach- und Wissensverbänden, Unternehmen, Vereinen und Stiftungen durchgeführt wird.
Die Ehrung der Schulen steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz KMK.
Damit setzt das Bertha seine langjährige Tradition fort und setzt auch in den kommenden Jahren auf dieses bewährte Profil. Zusatzunterricht in den Jahrgängen 5 und 6, Profilkurse in der Oberstufe, Technik als Unterrichtsfach, Förderung begabter Schülerinnen und Schüler und viele andere Projekte gehören seit Jahren zu dem erprobten Repertoire der Schule. „Es ist toll, dass die Projekte seit Jahren so beliebt sind und funktionieren. Da ist so ein Siegel eine tolle Rückmeldung für die geleistete Arbeit.", freut sich die MINT- Koordinatorin Bettina Heil über die Auszeichnung. Jetzt gilt es auch in den nächsten drei Jahren den Forscherdrang der Jugendlichen aufzugreifen und mit interessanten Projekten zu fördern.

MINT Ausflug und MINT Olympiade

MINT Ausflug

Alle Mint-Kinder unternehmen im Rahmen des Unterrichts:"Brücken, Flieger
und Raketen" einen Ausflug zur HS Ruhr-West in Mülheim. Dort gibt es
verschiedene Themenangebote, die von den Kindern genutzt werden können. Schon mehrfach in den letzten Jahren waren wir am "Brückenbau-Tag " dabei, diesmal gab es ein neues Thema: "Wasser". Hatte nichts direkt mit dem Thema (s.o.) zu tun, bereitet aber gut auf das im 2. Halbjahr folgende Biologie-Thema vor.
Nach einem Einführungsvortag zum Thema hatten die Kids Zeit, Wasserräder aus
verschiedensten Materialien erst zu bauen und danach zu testen. Im Anschluss
wurden verschiedene Filterverfahren ausprobiert, um Schmutzwasser wieder
nutzbar zu machen.
Die Veranstaltung war ganz neu und ist prima bei den Kindern angekommen.

Heike Brauße, Lehrerin

MINT freundliche Schule

MINT am Bertha: Schlaglichter

Berthaweb
Benutzer
Passwort
 
« September 2017 »
S M D M D F S
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
1 2 3 4 5 6 7

MINT freundliche Schule

Schule ohne Rassismus

Kulturschule Logo

Kooperation Hockey

OTHC und Bertha

Kinder zum Olymp

Willkommen bei uns!

Welcome!
Bienvenue!
добро пожаловать!
Bienvenidos!
Benvenuto!
Serdecznie witamy!
Hos geldiniz!
Kalos orisate!
Yokoso! 

Kia ora!