Die neuesten Ausgaben der Schulzeitung: Nummer 68 und Nummer 69

Service & Rechtliches findet sich hier.

Du kommst von einer Realschule? Hier sind die Infos für dich.

Du überlegst auf ein Berufskolleg zu wechseln? Klicke hier.

Termine, Termine, Termine...

Der Endspurt im ersten Halbjahr läuft noch und wir alle schreiben Arbeiten und korrigieren und reden über Noten und, und, und...

Aber: danach geht es ja weiter. Und hier ist der Plan mit all den Terminen, die bald auf uns zukommen.

Bertha nagt am Erfolg

Der Informatik- Biber ist ein Informatikwettbwerb und das Bertha hat dieses Mal erfolgreich an den Preisen "genagt".

 

Jessica Kochan (8c) hat beim "Informatik-Biber 2018" gleich mit ihrer ersten Teilnahme einen hervorragenden 2. Platz erreicht. Damit gehört sie zu den 6% besten der über 370.000 Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland, die 2018 bei diesem internationalen Informatikwettbewerb mitgemacht haben. In einem nächsten Schritt wird Jessica im Februar 2019 an der ersten Runde des "Jugendwettbewerb Informatik" teilnehmen, wo unter Zeitdruck knifflige Programmieraufgaben zu lösen sind.

Der kommende Informatik-Biber findet im Herbst 2019 statt. Die Teilnahme am Informatik-Biber ist für alle Altersstufen möglich und natürlich kostenfrei. Das Training hierfür beginnt in der Informatik AG nach den Sommerferien, wo man sich auch für den Wettbewerb anmelden kann.

In der Informatik AG am Bertha üben wir für die Informatik-Wettbewerbe und erlernen hardwarenahe Programmierung mit "Calliope" und "Arduino".

 

 

Touch Tomorrow

Der große Truck bot einen Einblick in die Nutzung von Zukunftstechnologien und zeitgleich einen Überblick über die vielen möglichen Berufswege, die man in diesem Zusammenhang einschlagen kann.

Tocuh Tomorrow Truck

Vom 26. bis zum 30.11.18 stand der Science Truck der Dr.-Hans-Riegel-Stiftung unter dem Thema „Touch Tomorrow" auf unserem Schulhof. Alle 8er Klasse und die meisten Mathekurse aus der Q1 sowie ein Biologie-Grundkurs der Q2 konnten die Stationen auf dem Truck durchlaufen. So konnte die Fortbewegung der Zukunft am „Hyperloop" ausprobiert werden oder ein Motor mit einer virtuellen Brille zusammengesetzt werden. Vieles war beeindruckend, aber regte auch zum Nachdenken an. So war das Spiel zur „Gedankensteuerung" der wahre Renner. Dabei konnte man den Lauf einer Kugel durch seine Gehirnstromaktivitäten beeinflussen. So etwas kann nützlich bei der Steuerung eines Rollstuhls sein, wenn sich der betroffene Mensch nicht bewegen kann. Aber was, wenn diese Erfindung für andere Zwecke missbraucht wird?
Auf alle Fälle verschaffte der Besuch des Trucks einen guten Überblick über neue Technologien sowie über Berufsfelder im MINT-Bereich. Mit dem geschenkten Ikosaeder können die Besucherinnen und Besucher ihre gespeicherten Daten zuhause abrufen und sich weiter informieren oder an den „Challenges" teilnehmen. Wir hoffen, dass der Truck auch nächstes Jahr bei uns wieder Halt macht, damit auch andere in den Genuss eines Besuchs kommen.

Tocuh Tomorrow TruckTouch Tomorrow Truck

Schwein oder Nichtschwein? Das ist hier die Frage.

Der Bio-LK der Q1 von Frau Rosenkranz war heute im Schülerlabor der Ruhr-Universität Bochum. DNA-Proben unterschiedlicher Lebensmittel wurden auf den Inhalt von Schweinefleisch oder von tierischen Inhaltsstoffen überprüft und dabei gentechnische Arbeitsweisen angewendet. In der Mittagspause haben wir auch die Qualität des Mensaessens überprüft und gute Noten sowohl für das Essen als auch für die Laborbetreuung vergeben. Es war eine gelungene Exkursion, die uns allen Spaß gemacht hat.

Kuchenverkauf der Oberstufen-SV zum Welt-AIDS-Tag Schülerinnen und Schüler des Bertha-von-Suttner-Gymnasiums erfreuen sich an Köstlichkeiten – und spenden dabei noch für einen guten Zweck

Der Mädchenarbeitskreis Oberhausen hatte auch in diesem Jahr wieder zum Mädchenaktionstag geladen. Da durfte natürlich eine Delegation vom Bertha nicht fehlen.
Im Falkentreff konnten die Mädchen viele coole Aktionen ausprobieren. Es gab eine Verkleidungskiste für Fotos, Graffitikunst, Airbrush Tattoos und vieles mehr. Eine tolle Technikausstattung machte es möglich, dass die Mädchen als „Kamerakinder" alle Aktionen des Tages filmen konnten. Besonderen Mut erforderte das Feuerspucken. Gleichzeitig war das für alle Mädchen die coolste Aktion des Tages!

MINT freundliche Schule